Best Practice Webinar: Elektromagnetik-Modellierung meistern

09.05.201914:00 - 15:00 CEST

Zurück zum Eventkalender

In diesem Webinar erhalten Sie wertvolle Hinweise für Ihre (zukünftigen) Elektromagnetik-Modelle und einen kompakten Eindruck über die Möglichkeiten der COMSOL Multiphysics® Software in diesem Bereich.

Fabian Scheuren, zertifizierter COMSOL Consultant, teilt seine langjährigen Erfahrungen im Bereich der EM-Modellierung mit allen Teilnehmern. Dazu werden verschiedene Modellierungsansätze gezeigt und z.B. mit Blick auf gute Vernetzung als „Best Practice“ diskutiert. Nutzen Sie dieses Wissen zur erfolgreichen Simulation Ihrer elektromagnetischen Prozesse, Designs und Bauteile.

In Kooperation mit www.pro-physik.de – das führende Physik-Portal von Wiley

Für Best Practice Webinar: Elektromagnetik-Modellierung meistern registrieren

09.05.2019 14:00 - 15:00 CEST
Anmelden oder eintragen, um sich zu registrieren. Für die Teilnahme an Best Practice Webinar: Elektromagnetik-Modellierung meistern ist ein COMSOL Access Account erforderlich.
Passwort vergessen?
Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Diese Seite wird aktualisiert, um Ihre Eventregistrierung abzuschließen.
Sie haben erfolgreich einen neuen COMSOL Access Account erstellt. Diese Seite wird aktualisiert, um Ihre Eventregistrierung abzuschließen.

Webinar Details

Datum und Uhrzeit

09.05.2019 | 14:00 CEST (UTC+02:00)

Referenten

Fabian Scheuren
Scheuren Simulation & Consulting GmbH Fabian Scheuren ist Geschäftsführer der Scheuren Simulation & Consulting GmbH. Er ist COMSOL Certified Consultant und unterstützt seine Kunden mit Simulationsdienstleistungen und Trainings. Zuvor war er Simulationsingenieur bei der Leopold Kostal GmbH & Co. KG im Automobilbereich und davor arbeitete er bei der Comsol Multiphysics GmbH in den Bereichen Vertrieb und Applications mit dem Schwerpunkt Elektromagnetik.
Christoph Gordalla
Comsol Multiphysics GmbH Christoph Gordalla arbeitet als Applications Engineer bei der Comsol Multiphysics GmbH. Vorher studierte er Physik an der RWTH Aachen. Seine Masterarbeit schrieb er im Bereich der Medizintechnik und befasste sich mit numerischen Simulationen von Eisenoxid-Nanopartikel in kapillaren Gefäßsystemen unter dem Einfluss externer Magnetfelder.